Neue Orgel

Der Planungsstand der neuen Orgel.

Die Kirchengemeinde St. Marien ist nicht untätig.

Die Planungen laufen schon seit ein paar Jahren. Mit der international renommierten Orgelbaufirma Klais aus Bonn, die unter anderem auch die Orgel in der Elbphilharmonie baute, haben wir schon einen Orgelentwurf erarbeitet.

Unsere Orgel wird ein Instrument sein, das nördlich von Hamburg seinesgleichen sucht. St. Marien soll und wird ein Instrument mit Anziehungskraft erhalten, das bei Gottesdiensten und auch im konzertanten Bereich seinen unvergleichlichen Klangzauber verbreitet.

Die neue Orgel wird nach jetzigem Planungsstand so aussehen.

Weitere Planungsdetails zur neuen KLAIS-Orgel

  • 42 Register (individuell wählbare und kombinierbare Klangfarben)
  • 41 Pfeifenreihen mit je bis zu 61 Pfeifen
  • 2.430 Pfeifen, davon 168 aus Holz und 2.262 aus verschiedenen Zinnlegierungen
  • Mechanische Spieltraktur, d. h. direkte mechanische Verbindung über Winkel und Zugruten (Abstrakten) von jeder Taste zu den zugehörigen Pfeifen – für maximale Kontrolle und Sensibilität
  • Elektrische Registertraktur, d. h. das Aktivieren und Deaktivieren einer Klangfarbe erfolgt elektrisch und ist damit vor dem Spiel abspeicherbar. So kann während des Spiels die Gesamtfarbe des Orgelklangs mit nur einem einzigen Knopfdruck geändert werden.
  • Während der Klang des Vorgängerinstruments vielleicht treffend mit einem kalten Nordwestwind verglichen werden konnte, soll der Klang der neuen Orgel an einen sommerlichen Urlaubstag erinnern.